Waidgerechtigkeit

Begriff Definition
Waidgerechtigkeit
Waidgerechtigkeit ist ein seit Jahrhunderten in der deutschen Jägerei verwurzelter Begriff, der die Sitten, Bräuche und Regeln jagdlichen Brauchtums beinhaltet. Ein Jäger handelt waidgerecht, wenn er die geschriebenen und ungeschriebenen Gesetze und Regeln über die Ausübung der Jagd, zum Schutze des Wildes und der Natur und zur Erhaltung und Fortentwicklung des Wildes beachtet. Er soll sich bei jeder jagdlichen Betätigung vom Gedanken des Tierschutzes sowie des Naturschutzes und Artenschutzes leiten lassen. Die gesetzliche Festlegung der Waidgerechtigkeit erfolgte erstmals im Reichsjagdgesetz (RJG) vom 3.7.1934.

Synonyme: Weidgerechtigkeit