Nachtzeit

Begriff Definition
Nachtzeit
Im Sinne des deutschen BJG (§19 Abs. 1 Nr.4; Jagdbeschränkungen) ist die Nachtzeit die Zeit von eineinhalb Stunden nach Sonnenuntergang bis eineinhalb Stunden vor Sonnenaufgang; in Österreich jeweils eine Stunde nach und vor Sonnenaufgang. Es ist verboten, Schalenwild (ausgenommen Schwarzwild) sowie Federwild zur Nachtzeit zu erlegen. Das Verbot umfasst nicht die Jagd auf Möwen, Waldschnepfen, Auerwild, Birkwild und Rackelwild. Die Länder können diese Vorschrift erweitern oder aus besonderen Gründen einschränken. So kann z.B. in verschiedenen Bundesländern, sofern es die Landeskultur erfordert, auf Antrag eine Ausnahme vom Nachtjagdverbot auf Rotwild erteilt werden.