J15

Begriff Definition
J15

Notzeit und Fütterung
Rechtliche Vorschriften für Sachsen
Anhalt
Landesjagdgesetz § 34
Wild darf und muss in Notzeit ausreichend gefüttert werden. Die Notzeit wird von der UJB festgelegt. Ablenkungsfütterungen können auch ausserhalb der Notzeit genehmigt werden.
Als Futter zugelassen sind Heu, Grassilage, heimische Baumfrüchte und Hackfrüchte.
Kirrung von Wild sind zulässig (heimische Baumfrüchte, Mais oder Getreide), max. 3 kg bei Handausbringung, max. 5 kg bei Ausbringung durch „Verwendung einfacher mechanischer Vorrichtungen“ zugelassen. Wildaufbrüche dürfen zur Kirrung von Raubwild verwendet werden.