Querschnittsbelastung

Begriff Definition
Querschnittsbelastung
Querschnittsbelastung ist ein Ballistik-Begriff, der die Kraft eines auftreffenden Geschosses auf einer definierten Fläche bezeichnet und in Grains pro Quadratmillimeter (grs/mm²) angegeben wird. Die Querschnittsbelastung ist das Verhältnis des Geschossgewichtes g in Gramm zum Geschossquerschnitt Q in Quadratzentimetern, also QB = g/Q. Trifft ein Slug auf ein 50 Meter entferntes Ziel auf, beträgt die Belastung etwa drei grs/mm².